Störbrücke im Zuge der A 23, Itzehoe

Auftraggeber:

Bundesrepublik Deutschland (Auftragsverwaltung: Straßenbauamt, Itzehoe)

Zeitraum:

(1) 1988-2000, (2) 2002-2006, (3) ab 2006

Leistungsumfang:

I. und II. Stufe der Voruntersuchung
Koordination aller Fachplaner:

  • Baugrundgutachten
  • Straßenplanung
  • Umweltverträglichkeitsprüfung

Bausumme:

50.000.000 €

(1) Erhaltungsmaßnahmen:

  • Bauwerksvoruntersuchung Störbrücke und Anschlussbereiche

 

(2) Rückbau "Alte Störbrücke":

  • 1155 m lange Spannbetonplattenbalkenbrücke über 19 Felder
  • Vorlandbrücken ca. 40 m Spannweite
  • begehbare Trennpfeiler
  • Tiefgründung

 

(3) Neubau:

  • Strombrücke: Bogenstützweite 120 m
  • Lichte Durchfahrtshöhe über Wasser: 50 m
  • Querschnitt: Stabbogen mit außenliegendem Versteifungsträger mit 12 Hängern und Verbundplatte
  • Die Verbundbrücken werden als durchlaufender einzelliger Verbundquerschnitt ausgebildet
  • Konstruktionshöhe: ca. 3 m
  • Tiefgründung
  • Brückenfläche: ca. 40 000 m2, Breite zwischen den Geländern: 2 x 15 m