Rückbau Posttunnel, Hamburg Hauptbahnhof

Auftraggeber:

DB Netz AG, Hamburg, Regionalbüro Nord

Zeitraum:

2003-2004

Leistungsumfang:

Entwurfsplanung, Ausschreibungsunterlagen, Ausführungsunterlagen

Bausumme:

2.000.000 €

Technische Beschreibung:
Rückbau eines 115 m langen Tunnelbauwerkes mit 110 m Tunnelrampe, Baujahr 1906, 1960, 1982

  • Tunnelquerschnitt: Schwergewichtswände, Dicke 1,00 bis 1,30 m; Überbauten aus Stahlträger-in-Beton
  • Lichte Weite des Quertunnels: 6,00 m; Lichte Höhe ca. 2,20 bis 3,50 m
  • Rampenquerschnitt: Schwergewichtswände, Dicke 1,00 m; Überbauten aus Stahlträger-in-Beton
  • Lichte Weite der Längsrampe: 4,00 m; Lichte Höhe ca. 2,15 bis 2,50 m

Zur späteren Verlegung von Kabeln und Leitungen unter dem südlichen Bahnhofsvorfeld wird eine begehbare Kabelquerung aus Stahlbetonrohren DN 1200 im Quertunnel verlegt.

  • Rückbaumassen: ca. 1000 m³ Beton, Mauerwerk etc., ca. 140 t Stahl und 4 Aufzüge
  • Verfüllmassen: ca. 2000 m³ Sand, ca. 125 m³ Zementsuspension

Die Rückbaumaßnahmen umfassen umfangreiche Arbeiten an Gleisen und Weichen.

  • Rückbau, Verfüllung und Wiederherstellung jeweils im Bereich eines Gleises: Gleissperrzeit von ca. 53 h.
  • alle Baustofflieferungen und Entsorgung von Materialien über Gleise