!-->

Lärmschutzwand an Schienenwegen, Abschnitt Hamburg Bergedorf, Sonderbauwerk Torsionsbalken “Sander Damm”

Auftraggeber:
DB Netz AG, Standort Berlin

Zeitraum:
2016-2017

Leistungsumfang:

  • Prüfung der statischen Berechnung und der Ausführungspläne
  • schweißtechnische Prüfung

Technische Beschreibung:
Aufgrund der örtlichen Begebenheiten wurde das Bauwerk als Mehrfeld-Torisonsbalken mit ungleichen Stützweiten ausgeführt.

  • Unternehmensinterne Genehmigung (UIG) erforderlich, da der Torsionsbalken aufgrund des 4-Feld-Systems als Sonderbauwerk eingestuft ist
  • Zustimmung im Einzelfall (ZiE) durch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) aufgrund des 4-Feld-Systems als Sonderbauwerk erforderlich
  • Gesamtlänge: 76,0 m bei Einzelstützweiten von 13,3 m / 27,5 m / 10,0 m / 19,7 m + 2 x 1,75 m Kraglänge
  • Höchstgeschwindigkeit Bahnstrecke: 180 km/h
  • Gleisabstand: 3,83 m
  • Lärmschutzwandhöhe: 2,0 m über Schienenoberkante
  • Lärmschutzpfostenabstand: 2,50 m